Ringgrößen

Die Ringgröße muss passen (Ringrößentabelle)
Sie werden Ihren Verlobungsring und Ehering jeden Tag tragen. Deshalb muss die Größe des Ringes passen und auf Ihren Alltag abgestimmt sein.

Vor allem im Sommer werden Ihre Finger meist etwas dicker. Wer dann zu enge Ringe trägt, hat ein Problem. Probieren Sie Ihre Eheringe möglichst zu unterschiedlichen Tageszeiten und Temperaturen an. So gehen Sie auf Nummer sicher und vermeiden unliebsame Überraschungen.


Achtung: 
Vermeiden Sie zu kleine Trauringe!

 

Tipps beim Ring kaufen: So finden Sie die richtige Größe, wenn der Heiratsantrag glücken soll
Die richtige Größe für Ihre Verlobungsringe können Sie mit einem Ringstock oder einem Messschieber ermitteln.

Sollten Sie keines dieser Werkzeuge besitzen, können Sie die Ringgröße auch ganz einfach mit einem Lineal herausfinden:

Dazu müssen Sie nur den Innendurchmesser des Ringes abmessen. Hierzu benötigen Sie von Ihrem Partner einen gut passenden Vergleichsring. Am besten nehmen Sie dazu einfach einen häufig getragenen Alltagsring. (siehe Bild)

 

Wie bestimmen Sie Ihre eigene Ringgröße OHNE einen Ring zur Verfügung zu haben?
So ermitteln Sie ganz einfach Ihren Ringfingerumfang von Zuhause aus: Nutzen Sie einen Faden.
Wickeln Sie diesen um den Ringfinger. Da das Fingergelenk die dickste Stelle des Fingers ist, sollte die Messung auch hier durchgeführt werden.

Dabei kann der Faden „etwas straffer“ (nicht zu stramm!) gezogen sein, da die Fingerwurzel, an der später der Verlobungsring oder Ehering sitzt, meist etwas schmaler ist.

An der Stelle, wo sich der Faden überlappt, wird dieser nun durchgeschnitten. Das abgeschnittene Fadenstück legen Sie jetzt an ein Lineal an und lesen die Länge in Millimeter ab. Der abgelesene Wert entspricht dann Ihrer Ringgröße.

Mehr Informationen über Ringgrößen finden Sie außerdem in unserer Ringgrößentabelle.